Mittwoch, 21. Dezember 2011

Weihnachtspause

... Ich werde im Januar wieder mit neuen Videos da sein... In letzter Zeit war es etwas mau.. Das liegt aber eher daran, dass weniger zum berichten da war. Mir geht es nicht darum jedes neue Video zu posten, denn dann könnte ich mindestens 5 mal täglich Sachen online stellen, sondern darum Dinge die ich wirklich anhörenswert finde auf meinen Blog zu stellen...

Ein schönes Weihnachtsfest.

Me And My Drummer - Runner (Reprise)

»Runner (Reprise) by Me And My Drummer from Sinnbus on Vimeo.

Video: James Blake - A Case of you

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Video: Lana del Rey - Born To Die

Das Video zur zweiten Single "Born To Die" des bis ins Mark kalkulierten und konstruierten Hype-Sternchens Lana del Rey hat Yoann Limoine gedreht, der bereits auch schon bei dem fabelhaften Clip "Iron" von "Woodkid" Regie geführt hat.

LANA DEL REY - Born to die from Yoann Lemoine on Vimeo.

Montag, 12. Dezember 2011

Video: Goldfrapp - Yellow Halo

Die Single "Yellow Halo" wird Teil des bald erscheinenden Best-Of Albums sein und das Video wurde von Alison Goldfrapps Partnerin Lisa Gunning (mit dem IPhone) gedreht.

Yellow Halo from Goldfrapp on Vimeo.

Freitag, 2. Dezember 2011

Video: Lady Gaga - Marry the night

"It's not that I dont wanna see things exactly as they happened, its just that I prefer to remember them in an artistic way, and truthfully the lie of it all is much more honest because I invented it (...) its not that I have been dishonest, its just that I loath reality" ...

Director: Lady Gaga
Choreography: Richard Jackson
Director of Photography: Darius Khondji
Art Direction: Gideon Ponte

Lady Gaga - Marry The Night from felipe muñoz on Vimeo.

Mittwoch, 30. November 2011

Video: Yelle - Comme un enfant

Eigentlich mag ich Yelle sehr gerne - besonders live. Aber die dritte Auskopplung aus ihrem 2. Album "Comme un enfant" ist äußert schwach und darüber kann leider auch nicht das starke Video hinwegtrösten.

Video: Julia Marcell - Ctrl

Video: Patrick Wolf - Together

Patrick Wolf - Together from long mai on Vimeo.

Sonntag, 27. November 2011

Video: Cant - Too late, too far

Cant ist das Soloprojekt des Grizzly Bear Bassisten Chris Taylor. Die Single "Too Late, Too Far" stammt aus seinem anfang September erschienen ersten Album "Dreams Come true" auf Warp Records.

Video: Post War Years - All Eyes

Post War Years sind eine neue Band aus East London vom Wealth Label, die allerdings noch nicht allzu viel von sich im Internet Preis geben will. Momentan die vier Jungs auch nur 3 Konzerte im UK - was sich aber bestimmt bald ändern wird.

Donnerstag, 24. November 2011

Video: Alpine - Hands

Die Band Alpine stammt aus Melbourne und wurde bereits 2009 gegründet. Auf Ihrem Label "Ivy League Records" erschien vor kurzem die neue Single "Hands" mit einem sehr unterhaltsamen Video. Momentan tourt die Band noch durch Australien und wird vermutlich bald das erste Debut-Album veröffentlichen.


Mittwoch, 23. November 2011

Video: S.C.U.M. - Faith Unfolds

S.C.U.M. kommen von Domino Records und waren dieses Jahr bereits im Vorprogramm von den Labelkollegen The Kills. Live fehlte es den Herrschaften noch etwas an technischer Umsetzung, doch davon abgesehen schafft ihre Musik es mit neuen Ideen zu überraschen.

Video: The Naked and the famous - No way

The Naked and the famous sind mit ihrer neuen Single "No Way" bereits auf MTV-Rotation, doch soll uns das stören? Natürlich nicht. Hier also der neue und überaus melodramatische Clip der neuseeländischen Band.

The Naked and Famous / No Way from Special Problems on Vimeo.

Montag, 21. November 2011

Video: Amy Winehouse - Our Day Will Come

Hier ist es nun - das erste postum veröffentlichte Video von Amy Winehouse. "Our Day Will Come" ist ein Ruby & The Romantics-Cover, welches auf dem Album "Lioness: Hidden Treasures" erscheinen wird und erinnert musikalisch stark an Amys "Just Friends" von aus "Back to Black". Winehouse besingt in diesem Song den Tag an dem alles gut werden würde, umso tragischer und bitterer ist die Tatsache, dass für sie dieser Tag nie mehr kam.

Sonntag, 20. November 2011

Video: Feist - How Come You Never Go There

Bereits seit dem 15. August steht die Single zu "How come you never go there" im Stream und erst 3 Monate später entschied sich Leslie Feist ein Video zu veröffentlichen. Wie bereits bei ihrem ersten Clip zu "Mushaboom" steht auch jetzt der Wald im Vordergrund und in einer schönen Schwarz/Weiß-Ästhetik gewinnt Leslie nach und nach an Haar. Dieses Haar-Konzept mag einem gar nicht so unbekannt vorkommen, vor allem, wenn man an Feists gute Freundin Peaches denkt, die dieses Thema zuletzt in ihrem Video zu "Talk to me" verarbeitete.

Feist - How Come You Never Go There from Oye Amauri on Vimeo.

Freitag, 18. November 2011

Video: Florence and the Machine - No Light, No Light

Kürzlich erschien Florence Welchs 2. Album "Ceremonials". Das faszinierende an Florence and the machine sind die tiefgründigen Texte die man zuerst gar nicht hinter diesem perfekt aufgestylten Popgerüst erwartet. Auch in der 3. Single "No Light, No Light" lauern, wie auch bei "Shake it out", jede Menge düstere, melodramatische und bitterschöne Zeilen – bereit uns sofort und bedingungslos umzuhauen.

Montag, 7. November 2011

Video: The Roots - Make My

Unsere Lieblings HipHop-Band The Roots schicken mit "Make My" einen kleinen Vorgeschmack auf das am 6. Dezember, also in knapp einen Monat, erscheinende 13. Album "Undun" an den Start.

Donnerstag, 3. November 2011

Video: High Places - Sonora

Der dritte Longplayer "Original Colours" des New Yorker Duos High Places erscheint am morgigen Tag. Das Video zur Single steht im starken Kontrast zur sehr ruhigen und atmosphärischen Single "Sonora", die Sängerin wacht blutüberströmt am Straßenrand auf und erlangt durch eine Gemüsekonserve einen Popeye-artigen Unterarm, der ihr sehr starke Kräfte verleiht. Live überzeugten die beiden letztes Jahr schon im Berghain als Robyns Support-Act bei der Spex Live-Veranstaltung.

High Places - Sonora from Thrill Jockey Records on Vimeo.

Video: Dillon - Tip Tapping

Dillon ist gerade mal 23 Jahre alt, lebt in Berlin und veröffentlicht nächsten Freitag ihr erstes Album "This Silence Kills". Unter Vertrag steht Dillon gerade bei keinem geringeren Label als Ellen Alliens "BPitch Control".


Dienstag, 1. November 2011

Video: H u n d r e d s - Wait for my raccoon

Erstaunlich wenig Informationen liegen über die Hamburger Band "H U N D R E D S" vor - auf ihrer Bandpage gibts ausschließlich ihre Tourdates und auch sonst erfährt man nur, dass sie wie Bodi Bill beim Label "Sinnbus" sind. Das nennt sich dann wohl 'sich gewollt bedeckt' halten. Für die wunderbare Animation des Clips "Wait for My raccoon" ist Ellen Stein verantwortlich über die man auch ledeglich erfährt, sie lebe in Potsdam und arbeite als Freelancer.

Montag, 31. Oktober 2011

Neues Album: Amy Winehouse - Lioness: Hidden Treasures

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das passieren würde - am 5. Dezember erscheint Amy Winehouses  3. Album Lioness: Hidden Treasures auf Island Records. Die meisten Tracks wurden zwischen 2002 und 2004 aufgenommen. Ein paar unbekannte Songs, neue Versionen alter Songs und das Duett "Body and Soul" mit Tony Bennett werden darauf zu hören sein. Pro verkauftem Exemplar soll 1 Pfund an die „Amy Winehouse Foundation“ gehen, die sich um hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche kümmert.

Wenngleich das posthume 3. Album nichts Neues mehr bringen wird, sollten wir nicht vergessen wie viel bittere Ehrlichkeit und wie viel persönlichen Schmerz Amy bereit war mit uns zu teilen. Die Tatsache wie die Öffentlichkeit mit ihrer Schwäche - der Sucht, umgegangen ist, bleibt beschämend.

MotorFM fasste das in einem Bericht kurz nach ihrem Tod am pietätvollsten zusammen: "Wohl keine Suchtkarriere der Popgeschichte wurde bis dato so medial ausgebreitet, wurde mit derart vielen furchtbar anzuschauenden Bildern und Videos gnadenlos und nahezu in Echtzeit dokumentiert. Das Leiden von Amy Winehouse war ein in weiten Teilen gierig begutachtetes und oft genug hämisch kommentiertes öffentliches Gut. Es war kein begleitender Umstand ihrer Karriere, sondern wurde als elementarer Bestandteil begriffen. Ihre Berühmtheit wuchs nicht trotz sondern wegen ihrer offensichtlichen Ohnmacht, ein weniger kaputtes Leben zu führen. Oder es wenigstens in den schlimmen Momenten den stets präsenten Scheinwerfern und Handykameras zu entziehen."

"The 12 track collection features previously unreleased tracks, alternate versions of existing classics as well as a couple of brand new Amy compositions, and has been compiled by long-time musical partners Salaam Remi and Mark Ronson in close association with Amy’s family, management and record label Island Records. “Lioness : Hidden Treasures” proves a fitting tribute to the artist, the talent and the woman and serves as a reminder of Amy’s extraordinary powers as a songwriter, a singer and an interpreter of classics.", heißt es auf Amys offizieller Bandpage.

 TRACKLISTING

“Our Day Will Come (Reggae Version)” – reggae re-working of classic 60’s doo wop song produced by Salaam Remi. Recorded May 2002.

“Between The Cheats” – new Amy composition recorded in London in May 2008 for potential inclusion on album three produced by Salaam Remi.

“Tears Dry” – originally written by Amy as a ballad, this is the original version she recorded in November 2005 in Miami with Salaam. The later uptempo version  appears on “Back To Black”.

“Wake Up Alone” – the first song recorded for the “Back To Black” sessions. This is the one-take demo recorded in March 2006 by Paul O’Duffy.

“Will You Still Love Me Tomorrow” – Amy’s beautiful reading of the Carole King written Shirelles classic. Produced by Mark Ronson and featuring the Dap Kings with string arrangements by Chris Elliott who did all the strings for Mark’s tracks on “Back To Black”. Recorded in September 2004.

“Valerie” - one of Amy’s jukebox favourites. This is the original slower tempo version of the Mark Ronson produced post “Back To Black” single. Recorded in December 2006.

 “Like Smoke” featuring NAS  – Amy and Nas became really good friends after Amy name checked the New York rapper on “Back To Black’s” “Me & Mr Jones”.  “Like Smoke” is finally Amy doing a song with one of her favourite artists. Produced by Salaam Remi. Recorded in May 2008.

“The Girl From Ipanema” – the first song the 18 year old Amy sang when she first went to Miami to record with Salaam. Salaam remarked that “the way she re-interpreted this bossa nova classic made me realise that I was dealing with a very special talent. Her approach to the song was so young and fresh, it really inspired the rest of our sessions.” Recorded in May 2002.

“Halftime” - Amy had talked to Ahmir ‘Questlove’ Thompson of the Roots about working together. “Halftime” is a song that Amy and Salaam had worked on since the Frank sessions.  The result is beautiful. Recorded in August 2002.

Best Friends” – “Frank” era live set opener produced by Salaam Remi. Probably the first song that early Amy fans would have heard live. Recorded in February 2003.

 “Body & Soul” with Tony Bennett - cover of 30’s jazz standard with hero Tony Bennett. Recorded at Abbey Road Studios London in March 2011 and produced by Phil Ramone. Amy’s final studio recording.

“A Song For You” - heartbreaking and emotional version of the Leon Russell classic made famous by Donny Hathaway. Hathaway was Amy’s all-time favourite artist and the song was recorded in one take, just Amy and her guitar, at her home in London during the spring of 2009 as she battled her demons. Produced by Salaam Remi.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Video: Art Department - I C U

Auf "Crosstown Rebels" brachte das kanadische Tech-/House-Duo vergangenen Frühling ihr Debut "Drawing Board" heraus, jetzt folgt Art Departments Video zu "I C U".

Video: Modeselektor ft. Thom Yorke - Shipwreck

Diverse Remixe und vergangene Kollaboration zwischen Modeselektor und Thom Yorke  geben  der erneuten Zusammenarbeit zur neuen Single "Shipwreck" schon fast eine familiäre Note. Das Album "Monkeytown" von Gernot Bronsert und Sebastian Szar aka Modeselektor steht seit dem 30. September diesen Jahres bereit zum Kauf und zusammen mit Thom Yorke entwickelten sie für das Video postapokalyptische Szenen.

MODESELEKTOR feat. Thom Yorke - Shipwreck from TONY T. on Vimeo.

Freitag, 28. Oktober 2011

Topman: der deutsche Online Shop ist da!

In diesem Blog geht es eigentlich ausschließlich um Musik und nicht um Mode. In diesem Fall mache ich aber mal eine Ausnahme, denn das britische Super-Label Topman hat heute seinen deutschen Online-Shop eröffnet!
Das bedeutet: keine Portokosten, keine langen Paket-Wartezeiten und alles bequem in Euro!

Hier gehts zum Shop >>

Video: Crystal Fighters - Champion Sound

Das spanische Quintett Crystal Fighters beschreibt seine Musik, die irgendwo zwischen Elektro und Folk balanciert, als "schnelle Tanzmusik". Warum sollte man es sich auch kompliziert machen, wenn es doch so einfach geht? Am 5. Dezember sind die Herrschaften im Berliner Gretchen zu sehen.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Video: Architecture in Helsinki - W.O.W

Auf ihrem immer noch aktuellen Album wechselten die Australier von knalligen Farben zu gedeckten und sterilen Tönen. Die dritte Single aus Moment Bends trägt den Namen "W.O.W" und zeichnet sich als äußersten Schritt zum Mainstream Pop der selbsternannten Nerds aus. Nicht umsonst könnte die Single ohne Probleme als Album-Track von Kylie Minogue durchgehen. Das ist aber absolut kein Grund enttäuscht zu sein, denn es ist immer noch deutlich zu spüren, dass es der Band nach dem Stress mit dem Label einfach darum geht Musik zu machen, die aus ihrem Herzen kommt.

W.O.W from Architecture in Helsinki on Vimeo.

Video: Arctic Monkeys - Evil Twin

Gerade frisch haben dir Arctic Monkeys einen Follow-Up zu ihrem letzten Video "Suck it and See" ins Netz gestellt. "Evil Twin" wird als B-Seite erscheinen.

Video: Casiokids - Det Haster!

Casiokids - Det Haster! from Kristoffer Borgli on Vimeo.

Video: Anna Calvi - Suzanne and I

Irgendwie fühlt sich Calvi's Stil immer etwas aufgesetzt an - zu viel Schminke, zu viel Style, zu viel Pseudo-Rockstar-Gestus. Raum für Improvisation ist hier nicht gegeben, es wirkt alles bis ins letzte Detail durchgeplant, eigentlich der Widerspruch des Rockstar Daseins. Aber vielleicht will Anna gar kein Rockstar sein, sondern einfach nur die Frau mit den strengen Haaren an der Gitarre. Ihre neue Single "Suzanne and I" jedenfalls macht genau da weiter wo  "Desire" aufgehört hat, beim inzwischen radiotauglichen Indiepop.   

Video: Boy - Waitress

Der Hype um das Duo Boy wächst stetig weiter. Die erste Show der beiden die morgen im Lido stattfindet war äußert schnell ausverkauft, das Zusatzkonzert am 2.11. im Festsaal ebenso und am 25. Februar können sich im Augenblick hier alle Berliner noch Tickets für die Show im Postbahnhof kaufen. Schnell, schnell, bevor wieder alles weg ist!

Montag, 10. Oktober 2011

Tony Bennett & Lady Gaga - The Lady is a tramp

Wer hätte sich das gedacht? Der ehemalige Jazz-Star aus den 50er und 60er Jahren und 17-facher Grammy-Gewinner Tony Bennett schnappt sich im Jahre 2011 die erfolgreichste Sängerin ihrer Zeit um mit ihr einen Song für sein Album "Duetts II" aufzunehmen"? Herausgekommen ist ein wunderbar natürliches Video zum Remake von "The Lady is a tramp" von Mrs Gaga und Mr Bennett.


Lady Gaga feat. Tony Bennett - The Lady Is A Tramp (Julo alias Python Video Hits) from Julo alias Python on Vimeo.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Kino: Melancholia von Lars von Trier

Hier nur ein kleiner Reminder - ab heute kann endlich Lars von Triers Melancholia mit Charlotte Gainsbourg, Kirsten Dunst und Keifer Sutherland in den Kinos bestaunt werden.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Album-Stream: Björk - Biophilia

Zwei Tage vor der offiziellen Veröffentlichung von Björks neuem Album Biophilia stellt NPR alle Songs im Stream ins Netz. Hier gehts zum Anhören >>


Video: Zola Jesus - Vessel

Zola Jesus' Album "Conatus" erschien bereits letzte Woche kurz nach dem sie uns im Berghain mit einer Show beglückte. Jacqueline Castel die bereits vor "Vessel" schon Clips mit Zola Jesus gedreht hat äußerte sich über das Video:

"In Vessel, science fiction, wave phenomena, and the abstracted metamorphosis of the moth life cycle are visually manifested in the surreal landscapes of underground mineral caves and icy, remote dunes. Themes of duality and transformation weave throughout, with Nika’s own voice revealed as vibrational patterns in water through the microscopic observation of Cymatics."

Zola Jesus - Vessel from Souterrain Transmissions on Vimeo.

Video: Adele - Someone Like you

Adele gehört zu den wenigen Künstlern die Schmerzen absolut klar und mit tragischer Vehemenz formulieren können und ihre Songtexte sprechen Bände:

"I hate to turn up out of the blue uninvited/ But I couldn't stay away/ (..) I had hoped you'd see my face/ And that you'd be reminded that for me it isn't over (..) I'll find someone like you/ I wish nothing but the best for you, too/ Don't forget me, I beg/ I remember you said/"Sometimes it lasts in love, But sometimes it hurts instead"


Adele - Someone Like You from AdeleTurkey on Vimeo.

Video: Metronomy - Everything goes my way

Video: Florence and the Machine - Shake it out

"Shake it Out" erscheint am 28. Oktober auf Florence's 2. Album "Ceremonials".


Shake It Out from John Smith on Vimeo.

Video: Jolly Goods - If I were a woman

Mit dem 2. Album "Walrus" frisch auf dem Label Staatsakt angekommen, hinterfragen die beiden Schwestern in ihrer neuen Single "If I were a woman" die Geschlechterrollen. Wen wunderts da, dass die beiden ganz gut mit Peaches befreundet sind.

Mittwoch, 14. September 2011

Video: Beirut & Kasabian

Einen lieben Gruß aus dem schönen Prag und gleichzeitig ein dickes sorry, dass dieser Blog gerade nicht so oft aktualisiert wird wie üblich. Anfangs dachte ich noch es wäre kein Problem die Clips einfach online zu stellen, doch das Projekt in Prag erfordert sehr viel Zeit. Insofern werde ich die nächsten 3 Wochen wohl sporadisch die wichtigsten Clips vielleicht 1-2 mal die Woche vorstellen. Diesmal im Angebot die neuen Videos zu:
BEIRUTs "Santa Fe" UND KASABIANs "Days are forgotten"


Beirut - Santa Fe from Sunset Television on Vimeo.







Bis Bald

Montag, 5. September 2011

Video: When Saints Go Machine - Kelly

Mit "Fail Forever" spielte sich die Kopenhagener Band When Saints Go Machine vergangenen Frühling bereits in unser aller Ohren. Der neue Song "Kelly" dreht sich um den ersten Kuss und dem nervösen Gefühlschaos dabei und diesem unschuldigen Song gab man ein ebenso unschuldiges Video.

Video gibts hier zu sehen >>

Samstag, 3. September 2011

Video: Dels - Capsize

Eigentlich kümmert sich dieser Blog immer um aktuelle Clips. In manchen Fällen muss man die ach so hochgelobte Aktualität aber einfach unter den Tisch kehren und auch schon mal mutig einen 1 Monat alten Clip vorstellen.

Dels ist ein ostenglischer Rapper vom "Ninja-Tune"-Ableger "Big Dada", der von niemand geringerem als John Peel entdeckt wurde. Auf seinem im April erschienen Album "Gob" hat ihn teilweise auch John Goddard von Hot Chip unterstützt. Sein Video zur letzten Single "Capsize" erinnert ein wenig an Duncan Jones "Moon".

Es ist klar, dass bei "Dels" etwas anders läuft, denn wo sich der andere HipHop immernoch in die nächste Sackgasse stürzt, schafft Dels Mischung aus HipHop und Grime neue Ideen. Sein Sound besinnt sich im Kern auf den HipHop Ende der 90er Jahre und Anfang der 00er Jahre. Überaus wichtig ist der elektronische Einfluss, der zwischen den harten und dreckigen Beats feine Geräusche blipsen und bleepen lässt. Ist das nun komplett neu? Nein, es ist eine Weiterführung des HipHops wie er eigentlich gedacht war, bevor er in die Eurotrash-Ecke entführt wurde.



Freitag, 2. September 2011

Video: Bodi Bill - What

Ich muss zugeben den neuen Bodi Bill Song What ganz gut zu finden. Normalerweise ist ganz Berlin verliebt in Bodi Bill - außer meiner einer. Irgendwie ist des Sängers deutscher Akzent im Englischen für mich ein Hindernis die Band ernst zu nehmen. Mit diesem wunderschönen Video fällt es vielleicht jetzt etwas einfacher...

Bodi Bill

Donnerstag, 1. September 2011

Free Download: The Dø - Slippery Slope

Der Song "Slippery Slope" von "The Dø" ist in Ländern wie Belgien und Frankreich bereits ein alter Hut, wohingegen er hierzulande erst diesen Herbst auf dem 2.Album "Both Ways Open Jaws" erscheinen wird. Auf der offiziellen The Dø Homepage gibt es den Song umsonst und ganz legal zum downloaden. Erinnert man sich an The Døs Debut-Single "On my shoulders" von 2009, stellt sich die Frage wie es zu diesem völlig anderen Sound-Konzept mit Jungle Beat kommen konnte? Auch damals waren die beiden schon gut - jetzt sind sie eben noch viel besser. Slippery Slope avanciert binnen kürzester Zeit zum absoluten Ohrwurm - garantiert. Am 1. Dezember spielt das Duo live im Postbahnhof.


FREE DOWNLOAD



Video zu "Slippery Slope"

Mittwoch, 31. August 2011

Video: Exit Music - The Hours

Aleksa Palladino und Devon Church  aka "Exit Music" sind wie "Antony and The Johnsons" auch bei dem Label "Secretly Canadian" und spielen gerade 6 Shows in den U.S.A. "The Hours" wird auf ihrer bald erscheinenden "From Silence" - EP zu hören sein und vielleicht stehen bis zur Veröffentlichung auch schon Europa-Dates fest.

Samstag, 27. August 2011

Video: Julia Marcell - Matrioszka

Die 25-jährige Julia Marcell aus Polen wird ihre Musik erstmals in Deutschland und Polen auf Haldern Pop Recordings herausbringen. Am 8. September spielt Julia im C-Club mit Dear Reader und Hundreds zusammen um Songs aus ihrem am 30.September erscheinenden Album "June" performen.


Julia Marcell - Matrioszka (official video) from Julia Marcell on Vimeo.

Freitag, 26. August 2011

Video: The Drums - What You Were

Ob uns die Musikpresse zum Erscheinen von "Portamento" genauso überfluten wird mit den 5 Jungs aus Brooklyn wie beim Erscheinen ihres ersten Albums vergangenes Jahr (?)- vermutlich schon. Der neue Clip zu What You Were zeigt sich etwas sperrig mit s/w-Aufnahmen aus dem Probereaum, gefilmt aus versteckten Winkeln. Gleichzeitig entschied man sich bei dem Song für mehr Wave-Einfluss, jedoch bleibt die gewohnte The Smiths-Attitüde erhalten.

Donnerstag, 25. August 2011

Track: James Blake & Bon Iver - Fall Creek Boys Choir

Vor kurzem sprudelte es erst heraus, dass der Dubstep-Held der Stunde James Blake und das Folk-Wunder Bon Iver gemeinsam an Tracks zusammen arbeiten und schon heute steht der erste Track im Netz. Bei Youtube lesen wir neben dem Video noch den kleinen Hinweis "Enough Thunder - Oct 2011" - dann freuen wir uns doch schon mal auf das was da noch kommen wird!

Video: Charlotte Gainsbourg - Terrible Angels

Ganz ungewöhnte Töne schlägt Charlotte Gainsbourgs neuer Song "Terrible Angels", der bald auf ihrer gleichnamigen EP zu hören sein wird, an. Nach der Zusammenarbeit mit Beck zu ihrem letzten Album "IRM" hatte die Französin wohl eher Lust auf elektronische Einflüsse a la Goldfrapp und sogar ein wenig Tanzeinlagen im Clip. Wir sehen die "Antichrist"-Darstellerin im Parkhaus umgeben von jeder Menge ihrer Klone und ein Auto, dass Charlotte anfahren möchte, gibt es gratis dazu.

Mittwoch, 24. August 2011

Video: Lana del rey - video games

Lana Del Eey vereint in ihrer Musik popkulturelle Gesten einer Grande Dame wie Nancy Sinatra mit dem Film Noir, Hollywood-Glamour in seinen trübsten und absurdesten Momenten und hüllt sich in eine Attitüde aus suburbaner Twin-Peaks Unschuld. Sie wirkt eher wie ein Produkt oder eine Oberfläche in die man alles reinprojizieren kann und konzipiert sich als musikalisches Äquivalent zu einem Vincent Gallo Film. Die Doppel A-Seite von Video Games und Blue Jeans erscheint am 9.Oktober.

Video: Florence and the Machine - What the water gave me

Im November veröffentlicht Florence Welch ihr 2. und bis dato noch unebenanntes Album als Florence and The Machine. Der erste Apetizer daraus "What the water gave me" ist nach dem gleichnamigen Werk von Frida Kahlo benannt.


Florence + The Machine - What The Water Gave Me von universalmusicdeutschland

Samstag, 20. August 2011

Video: Bon Iver - Holocene

Nicht nur, dass Justin Vernon aka Bon Iver bestätigt hat mit James Blake zusammenzuarbeiten, nein, er schickt auch nochmal sein Video zu Holocene raus. Am 1.11. spielt der gute Herr aus Wisconsin dann in der Columbiahalle.


BON IVER "Holocene" from nabil elderkin on Vimeo.

Donnerstag, 18. August 2011

Video: Apparat - Black Water

Bevor das Album "The Devil's work" vom Wahl-Berliner Sascha Ring erscheint schickt er mit "Black Water" ein sehr stimmungsvolles Video nach vorne, welches Gegenstände auf wahnsinnig interessante Weise emotionsgeladen inszeniert.


Apparat - Black Water from Liberty Wilson on Vimeo.

Dienstag, 16. August 2011

Video: Lady Gaga - Yoü and I

Das Video "Yoü And I" überzeugt im Gegensatz zum letzten Clip wieder auf voller Linie mit der gewohnten gagaesken Reizüberflutung. Kaum zu glauben, dass "Born This Way" erst ein paar Monate draußen ist und die Queen Of Pop des digitalen Zeitalters nun schon ihr 4. Video daraus abgedreht hat. Diesmal erwarten uns eine Lady Gaga auf dem Weg nach Nebraska, Lady Gaga als Bob Dylan und später auch als Meerjungfrau, ein Maisfeld, etwas Horrorfeeling und ganz nebenbei auch noch eine nicht allzu dezente "We will rock you"-Anleihe im Song... Hut ab, tolles Video!

Montag, 15. August 2011

Track: Feist - How Come You Never Go There


Feist ist zurück mit ihrer neuen Single „How come you never go there“ aus ihrem für den 30.09. angesetzten 3. Album „Metals“. Am 20. Oktober wird Leslie Feist im Tempodrom spielen. Karten gibts hier für den stolzen Preis von 36-43€.

How Come You Never Go There by Feist

Dienstag, 9. August 2011

Video: Wir sind Helden - Die Ballade von Wolfgang und Brigitte

Die 68er sind vorbei, alte Freunde treffen sich zu einer Reunion wieder und alte Beziehungsverstrickungen werden via Dia-Schau in die Gegenwart gerufen. Was passiert wenn Wolfgang eigentlich Brigitte liebt, Brigitte nach einer Weile eher bemerkt, dass sie Irene liebt und mit ihr und nicht mit Wolfgang Batiksachen auf Ibiza verkaufen möchte, erzählen Wir sind Helden in Ihrer 4. Single "Die Ballade von Wolfgang und Brigitte" aus ihrem sehr innovativen 4. Album "Bring mich nach Hause".


Die Ballade von Wolfgang und Brigitte from Wir sind Helden on Vimeo.

Donnerstag, 4. August 2011

Video: Boy - Little Numbers

"Boy" setzt sich zusammen aus Valeska Steiner und Sonja Glass, die jeweils aus Zürich und Hamburg stammen. Das Video zu "Little Numbers" transportiert eine wahnsinnige Leichtigkeit und Unbeschwertheit und das auf eine verdammt ehrliche Art und Weise. Es geht um Musik, Spaß, Sommer und das Reisen. Wem das alles zu banal und abgedroschen klingt, den werden die beiden dennoch mit ihrer Unbefangenheit mitnehmen, versprochen :-)

Am 28.10. sind BOY im Comet live zu sehen.

Dienstag, 2. August 2011

Video: Spank Rock - DTF DADT

Hinter Spank Rock stehen Naeem Juwan (MC Spank Rock) und Produzent Alex Epton, den man auch als Remixer von Björk unter dem Namen XXXChange kennt. Außerdem hat bereits Boys Noize ihren Track "Energy" produziert und sie waren schon mit M.I.A. oder Beck auf Tour. Genug mit dem Name-Dropping. 

Sonntag, 31. Juli 2011

Video: iamamiwhoami - Clump

Seit 2009 verbreitet sich das Elektroprojekt iamamiwhoami über Youtube und das sogar ziemlich erfolgreich. Mit der neuen Single Clump, die nicht mehr ganz so kryptisch benannt ist wie die vorherigen, gibts Nachschub vom Viral-Phantom.

Freitag, 29. Juli 2011

Video: Wild Beasts - Bed Of Nails

Man stelle die Wild Beasts in eine Industriehalle und hülle sie in Lichter die um sie herumtanzen, so oder so in etwa war wohl der Plan für das 2. Video zu "Bed Of Nails" aus dem fantastischen 3. Konzeptalbum "Smother".


WILD BEASTS "Bed of Nails" (2011) von domino

Mittwoch, 27. Juli 2011

Video: Gesaffelstein - Viol

Der Track "Viol" ist gerade auf der "Conspiracy Pt. 2″ EP bei Turbo Recordings erschienen und der Wahl-Pariser von Mike Levy aka Gesaffestein wird am Freitag im Icon Club ein DJ Set spielen. Bislang ist der junge Herr noch ein Geheimtipp, was sich noch in diesem Jahre schlagartig ändern wird und das ist nicht nur die Meinung seines Labelchefs Tiga. Empfehlenswert.

Video: Die Vögel - Fratzengulasch

Es gibt Neuigkeiten von DJ Kozes Label Pampa Records. Mit "Blaue Moschee" gingen "Die Vögel" vergangenes Jahr richtig steil, jetzt erscheint mit "Fratzengulasch" wieder ein extrem cluborientierter Track, der perfekt geeignet ist für ein sonntags-draußen-Open-Air. Wir wünschen uns Sonne an der Spree.

Die Vögel: Fratzengulasch from timo schierhorn on Vimeo.

Dienstag, 26. Juli 2011

Video: The Drums - Money

Money ist die erste Single aus dem im September erscheinenden 2. Albums "Portamento" der Hype-Band des letzten Jahres The Drums.


The Drums - Money from Tim Heinrich on Vimeo.

Video: Björk - Crystalline

Der erste lang ersehnte Clip aus Biophilia von Michel Gondry (Hyperballad) ist ab jetzt verfügbar.

Freitag, 22. Juli 2011

Freitag, 15. Juli 2011

Video: The Forms ft. Matt Beringer - Fire To The Ground


The Forms (Feat. Matt Berninger) - Fire to the Ground from NEUE on Vimeo.

Video: Jolly Goods - Try

Mit "Girl Move Away From Here" aus ihrem Debut "Her.barium" führten die Jolly Goods vor 3 Jahren die MotorFM-Playliste an. Jetzt sind die beiden Schwestern, die der süddeutschen Provinz den Rücken zukehrten um nach Berlin zu ziehen, mit "Try" zurück.

Freitag, 8. Juli 2011

Video: Arctic Monkeys - The Hellcat Spangled Shalalala

"The Hellcat Spangled Shalalala" ist die zweite Single der Arctic Monkeys aus dem 4.Album "Suck it and see". Der große Vorbote "Don't sit down, cause i've moved your chair" schraubte die Erwartungshaltungen an "Suck it And See" sehr weit nach oben, doch das Album wurde diesen nicht ganz gerecht und zeigte sich weniger gereift als das letzte von Josh Homme produzierte Album "Humbug". Insofern wundert es ebenfalls nicht, das "The Hellcat Spangled Shalalala" in einer ganz anderen Liga spielt als "Don't sit down, cause I've moved your chair" - leider.

Video: Warpaint - Warpaint

Mit "The Fool" hatten uns Warpaint eines der Alben des Jahres 2010 geschenkt, gespickt mit komplexen Arrangements, überraschenden Wendungen und düsterer Melancholie. Mit dem Titel, der genauso heißt wie die Band selbst, veröffentlicht die Band Mitte 2011 daraus noch einen Clip.

Montag, 27. Juni 2011

Video: The Kills - Future Starts Slow

Der Album-Opener "Future Starts Slow" und zugleich Single No. 2 aus "Blood Pressures" nimmt uns mit auf die Promo-Tour der Kills. Zwar können Live-Videoclips mitunter sehr langweilig sein, aber Jamie Hince und Alison Mosshart wissen wie man dem entgegenwirken kann. Frau Mosshart ist mit ihrer rohen Attitüde nicht umsonst eine der sexyiesten Frontfrauen auf der Bühne, oder wenn nicht auch gleich die sexieste Sängerinnen überhaupt. Wer genau hinsieht kann im Clip sogar ein bisschen Berlin entdecken und eventuell vielleicht auch das Huxleys, in welchem das einzige Deutschland-Konzert dieses so fabelhaft wirkenden Duos stattfand.


THE KILLS "Future Starts Slow" von domino

Song: Björk - Crystalline



Euphorie. Björk. Crystalline - Die neue Single aus Biophelia ist endlich anhörbar. Mehr ist hier erstmal auch nicht hinzuzufügen.

Donnerstag, 23. Juni 2011

Video: Anna Calvi - Desire

Anna Calvis Label Domino Records über das neue Video Desire:
Anna Calvi is excited to present the video for Desire, the latest single from her self-titled debut released earlier this year. Directed by Aoife McArdle, the dark chanteuse haunts us once again with stunning visuals and evocative scenes set in flickering lights.

Samstag, 18. Juni 2011

The Antlers - Every Night My Teeth Are Falling Out

Freud sagt, dass das Ausfallen der Zähne im Traum eine immer dann auftritt, wenn sich im Leben schwere Veränderungen ergeben. War das wohl auch der Gedanke des Antlers-Frontmanns Peter Silberman beim Schreiben des neuen Songs "Every Night My Teeth Are Falling Out"? Für knappe 16,60€ gibts die Jungs am 25.11. im Magnet Club >>

Freitag, 17. Juni 2011

Video: Lady Gaga - The Edge Of Glory

Da fällt mir nur ein "Wow!", aber das nicht eher im positiven Sinne sondern im negativen. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals ein Video von Lady Gaga vorskippen würde, aber genau das tat ich beim neuen Video zu "The Edge Of Glory", denn es langweilt auf eine Weise. Permanente Reizüberflutung wie bei "Judas" oder "Telephone" sucht man hier vergebens, dafür findet man eine zu einem schrecklichen Song durch ein offensichtliches Studiogelände tanzende Lady Gaga. In diesem Fall können die Bilder, im Gegensatz zu sonst, nicht mehr über den Track und dessen grauenhaftes Saxophon-Solo hinwegtrösten, da für ein Pop-Video vergleichsweise wenig Register gezogen werden. An dieser Stelle fragt man sich auch, warum man diesen Song als nächste Single gewählt hat, wo "Born This Way" doch etwas mehr zu bieten hat. Irgendwie schade.

THE EDGE OF GLORY - LADY GAGA from jncamez on Vimeo.

Donnerstag, 16. Juni 2011

Album-Stream: Digitalism - I Love You, Dude

Vier Jahre haben die Hamburger Jungs gebraucht um "I Love You, Dude" zu produzieren und morgen wird es offiziell in den Download-Portalen verfügbar sein. Richtungswechsel werden nicht vollzogen, man bleibt seinem Stil größtenteils treu, und alles wirkt langsam aber sicher doch etwas zu beliebig. Zwar ist die Gesamtheit der Tracks nicht so gefällig wie die Vorab-Single "2 Hearts", die in einem Indie-Disco-DJ-Set gar nicht herausstechen würde und das Album ist insgesamt auch elektronischer, aber Dinge zu entdecken die wir von Digitalism noch nicht kannten, bleibt uns mit "I Love You, Dude" verwehrt.

Album Stream bei simfy >>

Mittwoch, 15. Juni 2011

Album-Preview: Patrick Wolf - Lupercalia

Patrick Wolf stellt zwar sein Album vor der Veröffentlichung diesen Freitag ins Netz, jedoch auf eine etwas geizige Art und Weise. Die elf Songs von Lupercalia sind lediglich angeschnitten und keine kompletten Songs. Für einen ersten Eindruck solls reichen...

Album Preview hier >>

Video: White Lies - Holy Ghost

Die White Lies meinen es mit "Holy Ghost" wieder gut mit uns. Klar, den Pathos in diesem Song muss man nicht lange suchen, doch er verhält sich erträglich im direkten Vergleich zu anderen Tracks des 2. Albums "Ritual". Darüber mag man auch streiten können, oder eben auch ob man die sakralen Anspielungen im Clip nicht in etwas weniger kitschiges hätte umwandeln können, doch an dieser Stelle sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden. 


White Lies
Tags: <a href="http://www.viva.tv">Viva TV</a>

Video: Metronomy - The Bay

Die 1999 gegründete Band Metronomy bleibt ihrem Konzept auch bei der dritten Single "The Bay" treu. Locker und leichtfüßig präsentiert man sich in seichten Hemden an Pools und Golfplatzwiesen um das authentisch dekadente "The English Riviera"-Gefühl mit ein oder zwei Augenzwinkern einzufangen.

Dienstag, 14. Juni 2011

Video: TV on The Radio - You

"You" wurde von Regisseur Barney Clay, der bereits die auch Clips für die Yeah Yeah Yeahs oder Gnarls Barkley drehte, umgesetzt. Der Song erzählt eine hypothetische Geschichte: TV On The Radio haben sich aufgesplittet und ein Jahr später treffen sie sich um sich darüber auszutauschen, was in sich im Leben der einzelnen Bandmitglieder verändert hat. Das Augenmerk liegt v.a. bei den Zukunftsvisionen von Sänger Tunde Adebimpe, der in stilvoll-exzentrischer Garderobe in einem freigeistigen Leben auf den Straßen portraitiert wird.

Live
23.06. München (Mutaffahalle)
24.06. Berlin (Astra)
05.07. Köln (Live Music Hall)


TV On The Radio - You von doyukno

Dienstag, 7. Juni 2011

2 neue Tracks: Jamie XX

Wir erinnern uns alle noch an Jamie Smiths vor ein paar Wochen erschienene Neuinterpretaion von "We're new here" der kürzlich verstorbenen amerikanischen Soul- und Raplegende Gil Scott-Heron. Jetzt ist es allerdings an der Zeit, dass wir vollkommen eigene Tracks von Jamie XX, der primär die Beats bei The XX arrangiert, in Form von "Far Nearer" und "Beat For" bestaunen dürfen.



Jamie xx - Beat For (limited vinyl & download out now - http://farnearer.com) by Numbers

Jamie xx - Beat For (limited vinyl & download out now - http://farnearer.com) by Numbers

Montag, 6. Juni 2011

1. Ausschnitte aus Björks neuem Song "Crystalline"

Vor nicht allzu langer Zeit kündigte Björk ihr neues Multimedia-Album "Biophilia" an. Wie jetzt herausgesickert ist arbeitet die Isländerin wieder mit Michael Gondry für ihr neues Album-Artwork zusammen und die erste Single "Crystalline" wird bereits Ende diesen Monats erscheinen und zu jeder Single von Biophelia wird es eine App geben. Mehr Shows als die 6 in Manchester sind noch nicht bekannt. Wir bleiben gespannt...


björk - road to crystalline from Björk on Vimeo.

Freitag, 3. Juni 2011

Video: Robyn - Call your girlfriend

"Call your girlfriend" aus Robyns Body Talk EP-Trilogie zieht, wie wären wir es auch anders gewohnt, alle Register des Pops. Regiesseur des Videos Max Vitali drehte neben Musikvideos passenderweise bereits Werbespots für Persil, Tchibo, Jägermeister, Volvic oder Ikea. Was unscheinbar in einem Warehouse in L.A. beginnt endet mit einem riesen Lichtspektakel um unsere schwedische Hipster-Tanzkugel. Und ja, ich glaube sie meint das tatsächlich ernst.

Montag, 30. Mai 2011

Album-Stream: Arctic Monkeys - Suck it and see

Auf den Namen "Suck it and See" hört das neue und vierte Album der Arctic Monkeys, das wie auch "Humbug" wieder von James Ford und Queens of the Stone Age-Frontmann Josh Homme produziert wurde. Wo wird es uns hinführen? Ist der Sound ähnlich erwachsen und reif geblieben oder gibt es Veränderungen? Am 3. Juni, also diesen Freitag, wird das gute Stück in den Läden stehen und ein Pre-Listening davon gibts bereits auf ihrer Internetseite zu hören>>

Die vielversprechende Single "Don`t sit down cause I`ve moved your chair" als Clip gibts hier nochmal zur Erinnerung:

Video: Justice - Civilization

Was sagt man dazu, nach 3 Jahren bringen Justice auch wieder fast zeitgleich mit Digitalism ihren Video-Releases ins Netz. Zufall? Diese Frage bleibt offen. Jedenfalls fördert dies nicht die Eigenständigkeit beider Bands, die damals schon dem gleichen Hype angehörten und auch heute wahrscheinlich wieder in einen Topf geworfen werden (können). "Civilization" kennt der ein oder andere schon aus dem Werbespot einer großen deutschen Sportmarke mit dem Namen Adidas. In der ersten Minute klingt es so als hätten Justice versucht neue Wege in ihrer Musik zu bestreiten, doch ca. gegen 1:20 Minuten lassen die Franzosen wieder deutlich ihren unverkennbaren Justice-Synthie-Sound auf unsere Ohren los. An dieser Stelle formuliere ich wieder genau die Frage, die ich auch schon bei Digitalisms neuer Single gestellt habe. Brauchen wir das eigentlich noch, oder kann das weg?

Freitag, 27. Mai 2011

Video: Architecture in Helsinki - Escapee

Marcus Soderlund kennt man z.B. als Regiesseur von The XXs "VCR" Video oder Miike Snows "Silvia". Bei seinem neuesten Streich handelt es sich um den Clip zu "Escapee" - der zweiten Single aus Architecture in Helsinkis in den Kritiken nicht ganz so gut weggekommenen neuen Albums "Moment Bends". Das Video der Band hat wie immer eine überaus schöne Ästhetik und zeigt einen Jungen der mit hellblauen Ballons durch kleine Vorstadtwelten tingelt.

Architecture in Helsinki - Escapee from Architecture in Helsinki on Vimeo.

Donnerstag, 26. Mai 2011

Video: Digitalism - 2 Hearts

Puh! Wann war das nochmal als die beiden Hamburger von Digitalism mit "Idealism" auf Kitsune so richtig steil gingen? Ganze 3 Jahre sind es bereits, doch auf mich wirkt das noch viel länger. Justice und Digitalism waren die Shootings-Stars der Stunde, beide haben lange nichts von sich hören lassen und auch Justice haben kürzlich einen neuen Song ins Rennen geschickt. Doch hier stellt sich die Frage ob wir das noch brauchen? An die alten Tracks scheinen beide Bands nicht mehr heranzukommen und irgendwie hat sich die Zeit doch auch weiterentwickelt und übrig bleibt nur Hype vergangener Tage. Aber überzeugt euch selbst vom neuen Video "2 Hearts". Ihr Album "I love you, Dude" kommt am 17.Juni in die Läden und Online-Portale.

Samstag, 21. Mai 2011

Video: Patrick Wolf - House

Patrick Wolf legte bereits die erste Single zum neuen Album vor und spielte dafür vor 1 !/2 Monaten schon die ersten Promo-Konzerte. Jetzt gibts aus "Lupercalia" sogar noch ein 2. Video zur Single "House". Wann wird das Album denn jetzt endlich kommen? Ein wenig warten müssen wir dann leider immer noch, denn die Veröffentlichung seines 5. Albums ist auf den 17. Juni festgesetzt. Wird ja auch dann auch Zeit Herr Wolf!

Patrick Wolf

Dienstag, 17. Mai 2011

Song: SebastiAn ft. M.I.A. - C.T.F.O.

Dieser Song mit M.I.A. wird auf SebastiAns bald beim Ed Banger Label erscheinenden ersten Album "Total" drauf sein. Das Bild der küssenden Jungs wird SebastiAns Cover-Artwork sein. Wenn M.I.A. einen Track zusammen mit SebastiAn aufnimmt, erwartet man leider doch etwas mehr als C.T.F.O. (Chill the fuck out) hergibt.

Video: William Fitzsimmons - Beautiful Girl

Um ihn kommt man nicht mehr wirklich herum beim Herumlaufen durch Berliner Gefilde - die Rede ist von William Fitzsimmons. Überall starrt ein sein Gesicht auf seinen Konzertplakaten an und hebt sich deutlich vor den Anderen hervor. Das Video zu "Beautiful Girl" ist das zweite aus seinem aktuellen Album "Gold in the Shadow". Fitzsimmons intensive Arbeit als studierter Psychotherapeut und auch private Erlebnisse hinterließen Narben in Fitzsimmons Leben, deswegen wurde, nach seinen eigenen Angaben auf motor.de, die Dunkelheit zu seinem ständigen Begleiter. Möglich wäre es, dass dieses Wissen auch Williams Albummtitel "Gold in the Shadow" erklärt.

Video: James Blake - Lindisfarne

Das Berghain Konzert des 23-jährigen Briten liegt hinter uns, doch der Zauber noch lange nicht. James Blake schickt jetzt seine 2. Single "Lindisfarne" aus seinem selbstbetitelten Debut nach vorne. Hype hin oder her: hier ist er gerechtfertigt. 

Video: Danger Mouse & Daniele Luppi - 3 Dreams of Black (ft. Norah Jones)

"Rome" nennt sich das erste gemeinsame Album von Danger Mouse und dem italienischen Produzent Daniele Luppi und stellt sogleich die aktuelle Platte des Monats im neuen Musikexpress dar. Auf dem Song "3 Dreams of Black" haben sich die beiden Norah Jones als Gastsängerin geangelt.

Montag, 16. Mai 2011

Video: Creep - You (ft. Nina Sky)

Auf der letzten Single "Days" featureten Creep noch die The XX-Frontfrau, jetzt ist mit der neuen Single "You" auf Nina Sky umgesattelt. Eine ungewöhnliche Kombination, wenn man bedenkt, dass das Zwillingspärchen Nina Sky 2004 einen großen US-Reggae-Charthit mit "Move Ya Body" hatten, der zu seiner Zeit die Tanzflächen aller Großraumdiscotheken füllte. Die Band selbst findet man inzwischen auch schon auf der letzten Kitsune Compilation, und auch mit ehemaligem Proll-Disco-Effekt von Nina Sky funktioniert die Single "You" sehr gut.

Video-Album: Peaches letzter Clip zu "I feel Cream"

Das Video zur Single "Mud" markiert das Ende des Video-Zyklus zu Peaches` vierten Album "I feel Cream", welches teilweise auch von Simian Mobile Disco produziert wurde. Vor PJ Harvey hatte auch Merill Nisker das Bedürfnis für jeden der Songs auf dem Album ein Video zu drehen. Da "I Feel Cream" sozusagen abgeschlossen ist, wäre doch ein neues Album der Wahl-Berlinerin keine schlecht Idee, oder?

Serpentine



Talk To Me



Lose You



More



Billionaire


I Feel Cream


Trick Or Treat



Show Stopper


Mommy Complex


Mud



Relax




Take You On

Sonntag, 15. Mai 2011

Veranstaltung: Borderlines in der Renate

Borderlines im Salon zur wilden Renate ist meine Empfehlung für kommenden Mittwoch Abend. Der Zitty-Tagestipp und hat diesmal einen ganz besonderen Gast: Jens Friebe. Neben ihm werden Stefan Gilles, Thomas Götz von Aust und Andreas Schwarz durch die Show führen.

Wem die Veranstaltung gar nichts sagt oder noch nicht mit dem Konzept der Show vertraut ist, dem lege ich hier einen Ausschnitt aus der Zitty ans Herz "Gastgeber Thomas Götz von Aust probiert sich seit über einem Jahr an einer Literaturshow der anderen Art. Im Salon zur Wilden Renate stellt er mit seinem Lesefreund Stefan Gilles eigene Texte und Schriftstücke des Publikums vor, die die Zuhörer mitbringen dürfen. Zu Beginn der Veranstaltung erhält jeder Gast eine Kerze. Vorgelesen wird genau solange bis die letzte Kerze aus dem Publikum ausgepustet ist. So entsteht aus diesem Literatur-Potpourri eine interessante Melange aus selbst geschriebenen Manuskripten und Weltliteratur, Altem und Neuem, Skurrilem und Traditionellem. Ein Abend mit viel Buch und sicherlich auch viel Rotwein."




 Beginn: 20Uhr,
Eintritt: 5 Euro

Salon zur Wilden Renate
Alt-Stralau 70
10245 Berlin
S-Bahn: Treptower Park/ Ostkreuz

Zum Facebook-Event >>

Donnerstag, 12. Mai 2011

Video: Austra - Lose It

"Lose it" heißt die erste Single des diesen Freitag kommenden Debüts "Feel it Break" des kanadischen, wie MotorFM sie betitelt, Industrial-Gothic-Folk-Pop-Trios Austra. Außerdem erwähnt MotorFM die angebrochene und nie abgeschlossene Opernsängerin-Ausbildung der Sängerin Katie Stelmanis, deren Einfluss diesem kleinen Pop-Song nachträglich in eine sehr schöne und äußerst ungewöhnliche Atmosphäre einhüllt. Am 9.Juni gibts die Band in der Berghain Kantine für ca. 16€ zu sehen.



Und weil das Video so schön ist hier nochmal Austras Clip von Anfang diesen Jahres "Beat and The Pulse"

Samstag, 7. Mai 2011

Video-Album: PJ Harvey - Let England Shake

Mit dem Clip "All and Everyone" hat Polly Jean Harvey ihren Video-Zyklus zu ihrem aktuellen Album "Let England Shake" beendet. Wie auch das Album verstehen sich die Clips als Gesamtkunstwerk. Sie bestechen nicht durch handlungsstarke Sequenzen, sondern wurden vom Fotografen Séamus Murphy als stimmungsvolle und ästhetische Untermalung zusammengestellt. Der Betrachter entdeckt ein Alltags-England zwischen Mensch und Natur sowie eine an ihrer Autoharp komponierende PJ Harvey.

Let England Shake


The Last Living Rose



The Glorious Land



The Words That Maketh Murder


All And Everyone



On Battleship Hill



England


In The Dark Places


Bitter Branches



Hanging In The Wire



Written On The Forehead



The Color Of The Earth

Donnerstag, 5. Mai 2011

Video: Lady Gaga - Judas

Wer genervt ist von "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar" dem sei hier das neue Video zur zweiten Single "Judas" aus dem am 23.Mai erscheinenden Album "Born This Way" ans Herz gelegt. Während die Lyrics von "Judas" starke Bilder hervorrufen driftet der Song, fast wie jeder Lady Gaga Song, pünktlich zum Chorus in den Kitsch und in diesem Falle sogar in den Schlager ab. Die Strophen und der C-Part sind sehr stark und sicher ist auch trotz Refrain, dass das definitiv ein neuer Ohrwurm wird. Wie immer zum Release eines neuen Lady Gaga Clips, darf man sich auch dieses Mal berechtigerweise über ein absolut ausdrucksstarkes Video (diesmal zum Thema Vergebung) freuen.

Gegenüber MSN äußerte sich Lady Gaga zum Video:

"How will that metaphor play out in the music video?
Well the video, in essence, suggests that [pauses] forgiveness and betrayal are hand in hand and that... how do I say this? The video puts destiny above all things and postures that the mistakes in your life are in fact not mistakes at all, they are just part of your overarching potential and your destiny.

What's the concept?

Well, I want to allow the video to speak for itself but I will say that the theme of the video and the way that I wanted to aesthetically portray the story was as a motorcycle Fellini movie where the apostles are revolutionaries in a modern-day Jerusalem. And I play Mary Magdalene leading them into the town where we meet Jesus and I will leave the rest for you to see. But it's meant more to celebrate faith than it is to challenge it."

Das komplette Interview gibts hier >>


Lady Gaga -- Judas - MyVideo

Erste Performance von Judas aus der Ellen Show:

Dienstag, 3. Mai 2011

TV: Twin Peaks heute auf Arte

Da kam Arte mal wieder auf eine grandiose Idee! Seit 19. April zeigt der deutsch/französische Sender jeden Dienstag David Lynchs und Mark Frosts Kultserie "Twin Peaks" aus den 90ern. Heute von 22.05 Uhr bis 00:20Uhr strahlt Arte die Episoden 4-6 der ersten von insgesamt zwei Staffeln in Folge aus. Danach sollte man auch nicht unbedingt abschalten, denn in "Durch die Nacht mit" trifft der peinliche Alt-Playboy Rolf Eden auf den Regisseur und Schwulen-Aktivisten Rosa von Praunheim.

Doch zurück zu Twin Peaks - die Serie ist benannt nach ihrem Handlungsort - einer fiktiven amerikanischen Kleinstadt mit ca. 55.000 Einwohnern. Laut Arte spiele sie wie jeder ordentliche Alptraum mit seinen beängstigenden, spinnigen Gestalten, mache sich einen Spaß daraus, die Vernunft zum Narren zu halten und wechsle im Handumdrehen vom Grauenhaften ins Komische. Die Handlung dreht sich um die Frage  „Wer hat Laura Palmer getötet?“  Arte beschreibt weiterhin „Die akribische Suche nach dem Schuldigen, bei der auch Licht auf die obskure Vergangenheit des Opfers und zahlreiche potentielle Täter fällt, offenbart dem Zuschauer nach und nach alle Geheimnisse und alles Totgeschwiegene, von dem das Leben dieser idyllischen Kleinstadt beherrscht wird. (…)Vermutlich hat also Lynch bei der Wisteria Lane in Desperate Housewives Pate gestanden. Wie Twin Peaks zieht auch diese Serie den Zuschauer immer tiefer in einen Irrgarten hinein.“

Start: 22.05Uhr
jeden Dienstag (19.04-28.06.2011) auf Arte

Montag, 2. Mai 2011

Album-Stream: Wild Beasts - Smother

Am Freitag erscheint das neue Album "Smother" der britischen Band Wild Beasts. Bereits ihr letztes Album "Two Dancers" zeigte sich deutlich gereifter und entschlossener als das vorausgegangene Debut und "Smother" geht genau diesen Weg weiter mit vielen wunderschönen Arrangements, sanften Steigerungen, ausdrucksstarken Percussions und dem gewohnten Falsett-Gesang. Die Band vom Domino Label formierte sich im Teenageralter in einem britischen Dorf um der Welt zu zeigen, dass sie genug haben von machohaften Rockbands und sie die Eier dazu haben, etwas ganz eigenes auf die Beine zu stellen. Die Wild Beasts sind eine Art Exoten-Band deren Entdeckung sich nur lohnen kann.  Smother gibts hier im Stream >>

Das Video zur Single "Albatross" gibts hier >>

Freitag, 29. April 2011

Album-Stream: Metronomy - The English Riviera

"She Wants" und "The Look" kennen wir ja bereits aus Metronomys neuem Album "The English Riviera". Wenn man jetzt gespannt auf die neun weiteren Tracks ist sollte man definitiv nicht auf den Album Stream hier >> verzichten!

zum Video von "She Wants" >>

zum Video von "The Look" >>

Donnerstag, 28. April 2011

Video: Lykke Li - Sadness Is A Blessing

"Sadness Is A Blessing" heißt der neue Song von Lykke Li`s immer noch aktuellen Albums "Wounded Rhymes". Im Moment tourt die entzückende Frau Li noch durch Europa und tritt bald die Reise nach Amerika für weitere bereits ausverkaufte Shows an.

Dienstag, 26. April 2011

Song: Laing - Morgens immer müde

Gestern durch Silke Super auf MotorFM entdeckt und heute hält der Ohrwurm der vier Berliner Mädels von Laing immer noch an. "Morgens immer müde" klingt nach locker fluffigen Elektropop, der nicht langweilt, sondern mitreißt. "Reduzierte elektronische Beats, die mal gewollt, mal nach Versehen klingen, werden kombiniert mit mehrstimmigem Gesang und verschmelzen zu einem eigenartigen Sound zwischen Kraftwerk und den Supremes", heißt es auf ihrer Facebookseite. Die Single steht seit dem 15.April im digitalen Handel und am 7. Mai findet Laings Record Release Party im Roten Salon für ihr Album "030 / 57707886" statt. Die Telefonnummer gibts wirklich und Anrufe sind erwünscht!

Video: Big Boi ft. Janelle Monae - Be Still

Das Album des Ex-Outkast-Mitglieds Big Boi erschien zwar bereits Juli letzten Jahres, doch er ließ es sich nicht nehmen ein neues Video zu "Be Still" mit der Konzeptkünstlerin Janelle Monae zu drehen. Leider könnten sich sowohl der Song als auch das Video gerne eine Scheibe von Janelle Monae's Soloprojekt abschneiden

Donnerstag, 21. April 2011

PEACHES DOES HERSELF ReRun Anfang Mai im Hebbel Am Ufer

Wir erinnern uns alle noch sehr gut... Vergangenen Oktober feierte Peaches ihren 10. Geburtstag als Künstlerin mit einer Theater-Musical-Whatever-Oper die sich ihre vier Alben zum Thema nahm. Jeder wollte hin und sehr schnell war es ausverkauft. Das wird auch dieses Jahr nicht anders sein. Man sollte sich auch diesmal wieder beeilen um noch Karten für den ReRun vom 4. bis zum 7. Mai für das wunderschöne Musikspektakel zu ergattern. Wer denkt ihn erwarten Dildos, nackte Menschen und Promiskuität der liegt zwar richtig, doch es geht nicht um platte Provokation, sondern um einen wahnsinnig schönes Freiheitserlebnis. Freiheit der Genderrollen, Freiheit der Sexualität und Freiheit von Schönheitsidealen. Peaches Does Herself war eine der schönsten und einzigartigsten Showerlebnisse des letzten Jahres und ich werde es mir definitiv sehr gerne noch ein 2. Mal ansehen.


04.05.2011 / 19.30 UHR / HAU 1
05.05.2011 / 19.30 UHR / HAU 1
06.05.2011 / 19.30 UHR / HAU 1
07.05.2011 / 19.30 UHR / HAU 1 


ORDER TICKETS HERE >> 

Mittwoch, 20. April 2011

Video: Mason ft. Roisin Murphy - Boadicea

Das holländische Duo Mason hat sich für ihren neuen Track Boadicea aus ihrem bald erscheinenden Album "They Are Among Us" niemand geringeren als Roisin Murphy gekrallt. Im Video von Ron Scalpello ist Frau Murphy leider nicht zu sehen, dafür jedoch die britische Schauspielerin Jennie Jacques.

Montag, 18. April 2011

Free Download: Santigold ft. Karen O. - "Go!"

Vor exakt 3 Jahren kam ein großer Hype um Santi White a.k.a. Santigold (damals noch Santogold) auf, dann allerdings war sie längere Zeit von der Bildfläche verschwunden. Es folgte zwar eine Free-Download-Single mit Pharrell Williams und Julian Casablancas für die Converse Promotion, aber das war es dann eigentlich auch schon. Jetzt gibt es einen erneuten Free-Download auf dem sie Karen O. von den Yeah Yeah Yeahs featured den man hier>> downloaden kann und der vermutlich auf ihrem neuen Album "American Dreaming" enthalten sein wird. Wann das Album kommt steht noch nicht fest. Was hingegen feststeht ist, dass Santigold für das Dockville Festival im August zugesagt hat! Wir wollen mehr Tourdates!

Freitag, 15. April 2011

Live: The Kills im Huxleys

Foto: Marcel Benoit vom Intro Magazin
Vergangenen Freitag beehrten The Kills das Huxleys mit ihrem deutschlandweit einzigen und restlos ausverkauften Auftritt ihrer Blood Pressures Tour. Bevor Jamie Hince und Alison Mosshart jedoch die Bühne betraten, überließen sie dem Publikum ihren stilistisch unpassenden Support-Act S.C.U.M, der an sehr schlecht gespieltem und wenig authentischem Nerd-Psychodelic-Pop krankte.

21.30Uhr - The Kills betraten schließlich die Bühne. Der erste Song schlug ein wie eine Bombe, vielleicht auch weil niemand auf „No Wow“ als ersten Song getippt hätte. Die Kills gaben sich weniger berechenbar als erwartet und spielten ihren Album-Opener „Future Starts Slow“ mit den genialen Gitarrenriffs erst an 2. Stelle des Sets.

Jamie und Alison neckten sich. Er hielt ihr während sie sang den Gitarrenkopf wie eine Pistole an die Backe und tat so, als würde er sie damit abschießen. Frau Mosshart blieb cool und ließ sich davon nicht beeindrucken. Die Neckereien der beiden wirkten sehr vertraut, in etwa so als wären sie Geschwister im Kindesalter. Sie kennen sich nun auch schon ein paar Jährchen. Alison bezeichnet Jamie in Interviews auch immer als eine Art Bruder. Ihre Positionen behielten sie bei, er links, sie rechts. Sie spuckte auf die Bühne und gab sich roh. Nicht so roh, wie man es von ihren Auftritten mit The Dead Weather kennt, sondern gemäßigter. Im ersten Moment erinnerte sie etwa an einen rebellierenden, ausgestellten Tiger im Käfig der sich befreien möchte, im zweiten Moment aber durchaus so als mache es diesem Tiger Spaß sich im Scheinwerferlicht zu baden.

Was Alison weniger Spaß bereitete war der Mischer. Fast nach jedem Song ging sie nach rechts, lehnte sich über den Bühnenrand und gab ihm zu verstehen, dass sie mit dem Sound absolut unzufrieden war. Sie ließ aus Protest das Mikro fallen und suchte sich ein Neues. Es wurde glasklar wie genervt sie war. Vor der Bühne allerdings war der Sound eigentlich gar nicht so schlecht.

„Satellite“
kam als einziger Song etwas lieblos daher, doch der Rest des Sets war sehr gut gespielt und das Publikum freute sich sehr über die alten Songs. Im vorderen Teil des Saals tanzten alle und die Stimmung war voller Euphorie. Beim „Tape Song“ sprang der ganze Saal, sodass der Boden bebte. Es war offensichtlich, dass sich die Kills über die Jahre eine große Fangemeinde eingespielt haben, die das Duo wie keine zweite Band liebt.

Foto: Marcel Benoit vom Intro Magazin
Nach 50 Minuten gingen die Kills von der Bühne und ließen sich noch einmal für drei Songs nach vorne holen. Bei der Monsterballade „Last Goodbye“ rückte Jamie in den Hintergrund und überließ Alison das Mikrofon. Frau Mosshart verabschiedet sich in dem Song von einer Beziehung von der sie hoffte, sie würde zu einer vollkommenen Liebe führen, jedoch verstehen musste, dass es nie soweit kommen würde. „I heard all you said, and I love you to death (…) It’s the last goodbye, I swear, I can’t survive on a half-hearted love, that will never be whole”. Sie stand auf der Bühne wie ein kleines todtrauriges Mädchen mit gesenktem Kopf, zupfte verschüchtert an ihrem Rock und man konnte die Tränen in ihrer Stimme hören. Es war erstaunlich wie intensiv und authentisch sie diesen Song sang. Doch Alison ist keine Heulsuse, sondern ein Stehaufmädchen. Weiter ging es also mit der scheppernden Akustikgitarre von „Pots and Pans“ und dem letzten Song „Fried My little Brains“, welcher Pogo-Gedränge in den vorderen Reihen auslöste.

Schönes Konzert, nur leider mit gut 60 Minuten viel zu kurz für eine Band mit inzwischen vier Alben. Ein paar Songs fehlten, wie beispielsweise „Cheap and Cheerful“ oder „Last day of Magic“. Doch es war ein schöner Abend mit den beiden Herrschaften die mit 2 Gitarren, einem Drumcomputer so klingen als wären sie eine Vier-Mann-Band.

Setlist:

No Wow
Future Starts Slow
Heart Is A Beating Drum
Kissy Kissy
U.R.A. Fever
DNA
Satellite
Tape Song
Baby Says
You Don't Own The Road
Sour Cherry
ZUGABE:
Last Goodbye
Pots and Pans
Fried My Little Brain

 The Kills - "Satellite" Live Video (zwar nicht von der Show in Berlin, sondern von der TV-Show "Conan" und in guter Qualität)